Snoezelen-Fortbildungen

"Snoezelen kann man nicht erklären, man muss es erfahren. Es ist eine besondere Form des 'süßen Nichtstuns' mit meditativer Wirkung".
(E. Schoenfeld-Schotte)

Die optimale und zugleich verantwortliche Nutzung eines Snoezelraumes erfordert einiges an Grundwissen. Natürlich kann jeder Mensch für sich selbst entscheiden, was er mag oder nicht mag. Wer jedoch anderen Menschen das Snoezelen nahe bringen möchte, sollte sich vorher gründlich informieren. Denn jeder Mensch reagiert anders, manchmal völlig gegensätzlich zu den eigenen Erfahrungen.

In immer mehr Einrichtungen dürfen nur noch solche Mitarbeiter im Snoezelraum arbeiten, die eine grundlegende Einweisung in die theoretischen Grundlagen des Snoezelen erhalten haben und unter Anleitung praktisch erproben konnten. Dort hatte man vorher häufig erfahren müssen, dass das Snoezelen nicht nur Sonnenseiten hat. Durch verschiedene Faktoren (räumlich-technische, physische oder psychogene) können problematische Situationen ausgelöst werden. Es ist wichtig, auf derartige Situationen vorbereitet zu sein, um adäquat reagieren zu können. Grundlegendes Wissen rund um das Snoezelen und seine Möglichkeiten kann ich Ihnen in meinen verschiedenen Seminaren vermitteln.

Die Seminare werden grundsätzlich in Ihrer Einrichtung durchgeführt (Inhouse-Schulungen). Sofern schon ein Snoezelraum vorhanden ist, wird dieser konkret in das Seminar mit einbezogen. Ein eigener Snoezelraum ist aber keine unabdingbare Voraussetzung; es kann auch eine mobile Snoezelraumausstattung mitgebracht werden. So ist es möglich, während des Seminars räumliche und inhaltliche Konzepte für die künftige Arbeit zu entwickeln.

Die Grundkurse vor Ort umfassen ein bis zwei Tage, Vertiefungskurse oder Raum-/Konzeptberatung benötigen in der Regel einen Tag. Sie werden speziell auf die Bedürfnisse der jeweils anfragenden Einrichtungen zugeschnitten und für folgende Bereiche angeboten:

  • Snoezelen in der Arbeit mit verhaltensauffälligen Kindern und Jugendlichen (Zielgruppe: Kindergärten, ambulante und stationäre Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, therapeutische Einrichtungen für Kinder und Jugendliche)
  • Snoezelen für Erwachsene mit körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderungen (Zielgruppe: ambulante und stationäre Einrichtungen für Erwachsene in den Bereichen Wohnen, Arbeiten, Freizeit und medizinischer Rehabilitation)
  • Snoezelen mit Senioren (Zielgruppe: Senioren in ambulanten oder stationären Einrichtungen in den Bereichen, Freizeit, Wohnen, Tagesbetreuung und Therapie).
Für Kursanfragen nehmen Sie bitte Kontakt per Email oder Telefon mit uns auf.